ÜberWasser-Projekt 2014

Wasser bedeutet Leben - Gemeinsames Wasserprojekt in Tansania


Das Thema Wasser nimmt im Bereich der SI Projekte einen besonderen Stellenwert ein. Daher haben sich, nach ihrem gemeinsamen Wasserprojekt "Über Wasser" im Jahr 2009, erneut 12 Soroptimist International Clubs aus der Region rund um Münster und Osnabrück zusammen geschlossen, um ein gemeinsames Projekt mit über 5.000,- EUR zu fördern.


Die beteiligten Clubs:
Bocholt, Borken, Coesfeld, Dülmen, Emsdetten-Saerbeck, Meppen-Lingen, Münster, Münsterland Süd, Münsterland West, Münster Mauritz, Osnabrück, Recklinghausen.

 

Das Projekt:
In diesem Projekt wird eine junge Wissenschaftlerin bei ihrer Forschung unterstüzt, die sich mit der Verbesserung der Wasserqualität in einer Zisterne in Mtwara, Tansania befasst. Claudia Süssemilch ist Chemieingenieurin und schreibt an der Fachhochschule Münster/Steinfurt ihre Masterarbeit. Sie hat sich bei der Organisation Ingenieure ohne Grenzen engagiert und ergänzt mit ihrer Forschung die Arbeit dieser Organisation vor Ort.

Das Projektziel:
Ziel des Forschungsprojektes ist es eine Wasseraufbereitungsanlage mit Sonnenlicht und Titandioxid als Katalysator zu entwickeln. Die photokatalytische Wassserdesinfektion mit Hilfe von Titandioxid und Sonnenlicht stellt eine gute Alternative zu technisch aufwändigen und teuren Methoden dar. Die Wasserdesinfektionsanlage soll das Wasser (Regen- und Stadtwasser) einer unterirdischen Zisterne aufbereiten. Die Wasserzisterne gewährleistet die Versorgung eines Studentinnenwohnheims mit 200 Studentinnen, welches von Missionsbenediktinerinnen geleitet wird. Frau Süssemilch ist aktuell vor Ort, um die Anlage zu installieren.

https://3c.web.de/mail/client/attachment/view/tmai1367d198f18e5887/M0UwRjg3M0FBN0NEMTQ0Mjg4RUI2RDMyMEFDRTIxRTZAZmluLW5ydy5kZQ;jsessionid=6443A49F81F41D3F4AE78F9786A04E2E-n1.bs19b?selection=tfol11a35aee2345b100

Alle Materialien, die verwendet werden, sind vor Ort erhältlich sind. Die Benediktinerinnen werden von Frau Süssemilch mit der Anlage vertraut gemacht, und das Wissen weiter getragen, so dass eine Nachhaltigkeit gewährleistet ist.

Nachtrag:
Anfang 2015 haben die VDI-Ingenieure zum dritten Mal einen Preis "Frauen in Ingenieurberufen" ausgelobt, der auf der Hannover Messe verliehen wurde. Den diesjährigen ersten Preis hat Frau Süssemilch für ihr Wasserdesinfektionsprojekt in Mtwara erhalten.