Soroptimistinnen helfen Kindern in Kenia

kalender-kenia

Kalender zeigt farbenfrohe „Visionen vom Paradies" /Spende für europaweites Projekt

Farbenfrohe Szenen vom Alltagsleben in Kenia begleiten denjenigen durchs Jahr, der den Kalender von Soroptimist International (SI) bei sich aufhängt. Dass Kinder und Jugendliche aus dem Boma Rettungszentrum in Nairobi ihn gestalten konnten, ist vor allem dem SI-Club Coesfeld zu verdanken. Gemeinsam mit dem Club Münsterland West hatte er vor gut einem Jahr die Europa-Präsidentin von SI, Kathy Kaaf, nach Coesfeld eingeladen, die das Kalenderprojekt für Nairobi initiiert hat. Sie sprach damals in der Firma Bio Weiling vor Soroptimistinnen aus der gesamten Region und freute sich über eine Spende der Gastgeberinnen in Höhe von 1500 Euro.


Soroptimist, die weltweit größte Serviceorganisation berufstätiger Frauen, möchte auf europäischer Ebene vor allem Aufmerksamkeit für das Thema „Wasser und Nahrung" wecken. Dabei geht es um die Förderung einer Grundernährung in den Ländern Afrikas sowie Ost- und Mitteleuropas ebenso wie um gesunde Ernährung in den westlichen Ländern.
Die Kinder und Jugendlichen, die den Kalender gestaltet haben, sind Straßenkinder, denen im Boma Rettungszentrum mit Spendengeldern von SI der Weg zurück in die Schule ermöglicht wird. Begleitet von zwei afrikanischen Künstlern haben sie ihre „Visionen vom Paradies" gezeichnet. Sauberes Wasser und gesunde Nahrung gehören dazu.
Die Coesfelder Soroptimistinnen freuen sich, dass sie sich neben ihrem Engagement vor Ort – unter anderem für asylsuchende Mütter in Not – auch auf europäischer Ebene in die Arbeit von SI einbringen können.