ÜberWasser-Projekt 2016

Wasser für 600 Schulkinder in Benin

Ziel des regionalen Gemeinschaftsprojekts „Überwasser“ ist es die Themen „Wasser für Afrika“ und „Wasser in der Region“ zu verknüpfen und ein Wasserprojekt in Afrika finanziell zu unterstützen.

Nach den vorherigen Projekten 2009 und 2014 fördern in der dritten Auflage die dreizehn SI-Clubs aus der Region 2016 nun ein Projekt in dem westafrikanischen Land Benin.

Die beteiligte Clubs:

Bocholt, Borken, Coesfeld, Dülmen, Emsdetten-Saerbeck, Meppen/Lingen, Münster, Münster-Mauritz, Münsterland-Süd/Nordkirchen, Münsterland-West, Osnabrück, Recklinghausen und Reken-Lembeck

Das Projekt:

In der Stadt Abomey-Calavi fehlte bisher in einer Sekundarschule mit etwa 600 Schüler und Schülerinnen die Versorgung mit fließendem Wasser.

In dem zu unterstützenden Projekt wird die Errichtung eines sogenannten Wasserturms mit einer elektrischen Pumpe auf dem Schulgelände, und von dort eine Wasserleitung zum Sportplatz bzw. zu den Latrinen realisiert. Es werden sieben Wasserentnahmestellen errichtet. Eine befindet sich im Bereich des Wasserturms, die anderen sechs im Bereich der Latrinen. Der Wasserfluss kann am Wasserturm abgesperrt werden, so dass außerhalb des Schulbetriebs kein Wasser entnommen werden kann.

Die Betreuung

Vor Ort sorgt der SI-Club Amazone aus Cotonou für die Realisierung und Betreuung des Projekts. Unsere Ansprechpartnerin dort ist Gaby Gbégnonvi, Clubschwester im Club Amazone und gebürtige Deutsche.