Clubgründung

Die Parklandschaft des Münsterlandes und der barocke Stadtkern von Nottuln boten eine gelungene Kulisse für die Clubgründung und Charterfeier am 14.6.2003 in der "Alten Amtmannei". Die Gründungspräsidentin Marie-Theres Gilbeau begrüßte die Gäste, insbesondere Liv Handeland, Gouverneurin der Norwegischen Union, die die Charterurkunde überreichte und Marie-Eliane Vos vom Club De Bilt-Bilthoven aus Coesfelds Partnerstadt De Bilt.

Die Patin Winifred Hörst vom Club Weinheim stellte die Persönlichkeiten und Berufe der neuen Sorores vor.
Unionspräsidentin Ulrike Schnell forderte auf, stets das Beste zu geben. "Als Soroptimistinnen wollen wir Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen, wollen uns aktiv einmischen, um auf Missstände aufmerksam zu machen und zu deren Lösung beitragen."

Irmgard Käbisch, Präsidentin des Patenclubs Münster, bekräftigte stellvertretend für die zahlreich erschienenen Münsteraner Sorores den Wunsch nach einer freundschaftlichen Verbindung zwischen beiden Clubs.
Den Festvortrag hielt Andrea Brockmann zu dem Thema "Hofdame oder Stiftsfräulein – Vorgezeichnete weibliche Lebenswege im münsterländischen Adel".

Nach dem Festessen stand die Tombola im Zeichen des sozialen Projekts "Klinikclown MAKS". Die Niederländerin Marita Wevers-Kolbrink sorgt als Clown MAKS für Abwechslung und Frohsinn im Alltag des St. Vincenz-Hospital in Coesfeld.