Weltweit engagiert für Frauen

15.09.2010 - 70 Soroptimistinnen aus der Region empfangen Europa-Präsidentin

Von Ulrike Deusch. Für einen Nachmittag war Coesfeld der Mittelpunkt Europas – für Frauen aus insgesamt 14 Clubs von Soroptimist International, der weltweit größten Serviceorganisation berufstätiger Frauen, die ihre künftige Europa-Präsidentin Kathy Kaaf zu einem Vortrag in der Kreisstadt begrüssten. „Dass die künftige Präsidentin noch vor ihrem offiziellen Amtsantritt unser Gast ist, freut uns sehr und macht zugleich deutlich, dass unser Engagement in den Clubs vor Ort immer in einem großen weltweiten Zusammenhang zu betrachten ist", sagte Gisela Walter, Präsidentin des SI-Clubs Coesfeld, der mit dem Club Münsterland West zu der Veranstaltung eingeladen hatte.

Dass die rund 70 Frauen aus der Region ihre künftige Europa-Präsidentin ausgerechnet beim Unternehmen Bio-Weiling in Coesfeld empfingen, hatte seinen Grund auch darin, dass Soroptimist International sich auf europäischer Ebene unter dem Motto „Soroptimists go for Water and Food" unter anderem der Verbesserung der alltäglichen Lebenssituation von Frauen und Mädchen in benachteiligten Regionen der Erde zur Aufgabe gemacht hat.

Wie vielfältig das weltweite Engagement von SI ist, stellte Kathy Kaaf in ihrem Vortrag dar. In 125 Ländern seien Soroptimistinnen bemüht, engagierte Frauen untereinander zu vernetzen und die Stellung der Frauen weltweit zu optimieren. Neben Projekten zur Verbesserung der Lebenssituation von Frauen und Mädchen in weniger privilegierten Ländern führte Kaaf den Einsatz für von Krieg und Gewalt betroffenen Frauen an und lenkte den Blick auf die Themen Genitalverstümmelung, Menschenhandel und Zwangsprostitution, die die Soroptimistinnen zunehmend beschäftigen.

Auch der Club Coesfeld, dem Frauen aus dem gesamten Kreis angehören, wendet sich in einem Projekt Schwarzafrikanerinnen zu, die aus dem Auffanglager in Schöppingen zur Entbindung ins Coesfelder Krankenhaus geschickt werden. Erst kürzlich hatte der Club im Rahmen eines Filmabends auf die Problematik des zunehmenden Frauenhandels aufmerksam gemacht.

Mit einem Scheck bedankten sich die Soroptimistinnen für den Besuch von Kathy Kaaf. Sie verwendet den Erlös des Abends für ein Projekt in Nairobi.

Weiling

Weiling2

Weiling3

Weiling4